CHRISTOPHBORNEWASSER

Diplom-Psychologe - Fotografie - Erwachsenenbildung - Märchenerzähler

[blogFilter] Märchen & Seele

Märchen & Seele

Märchen bewegen uns.

Irgendwie sind sie Ausdruck von Seelenbewegungen und sie bewegen ihrerseits die Seele. Manchmal mehr, manchmal weniger. Manchmal ist es ein angenehmes Streicheln, manchmal ein leichtes Schubsen und Knuffen, manchmal schlagen sie uns vor den Kopf. Im Alltag ist es absolut normal und hinreichend, dass wir die Märchen lieben, die uns nett bewegen, und die Märchen nicht mögen, die uns irritieren und verstören.

Die Frage, die zuerst zu beantworten ist, ist also: Was will ich von den Märchen, von diesem bestimmten Märchen? Will ich gestreichelt werden oder suche ich Konfrontation mit Störendem.

Was wollen uns Märchen erzählen? Was wollen wir hören?

Aus meinem alten Blog auf blog.de


Märchen & Seele 2

Eins ist sicher: Jeder hat eine Seele, oder?

Eine große Runde. Mitten im Raum steht die Frage: Was ist die Seele? Antworten hallen als Echo aus allen möglichen Ecken der Runde wieder. So unterschiedlich und dissonant wie man sich nur vorstellen kann. Naiv, alltäglich, psychologisch, philosophisch, theologisch, spirituell, esoterisch… So widersprüchlich, sich widersprechend, sich gegenseitig verwerfend und kritisierend, sich bekämpfend… Doch eines haben sie alle gemeinsam: Alle sagen, dass sie eine Seele haben.

Dass sie eine Seele HABEN?

Haben? So wie man einen Kugelschreiber, ein Auto, ein Haus, einen Mann / eine Frau, Kinder, einen Job, braune oder blaue Augenfarbe, Haare (oder eben keine) auf dem Kopf hat Hat man einen Körper? Kann man einen Körper HABEN? Hat man eine Seele? Kann man eine Seele HABEN? Ich bin… Ich bin ich. Ich bin ein Körper und ich bin eine Seele.

HABEN oder SEIN?

Ist das nur der Widerspruch zwischen Materialismus und Idealismus – auf den es ein Diskussionsteilnehmer verkürzen will? Ist das bloß eine belanglose Verdrehung und Ablenkung? Ist das bloß ein Ausweichen vor den eigentlich wichtigen Fragen? Oder ist es der Kernpunkt einer Psychologie des Menschen?

Aus meinem alten Blog auf blog.de